Sie sind hier: Startseite | Wissen
BASTA 2016
Begriff Distributed Management Objects
Abkürzung DMO

 Zur Stichwortliste unseres Lexikons

Was ist Distributed Management Objects?

COM-Komponente für den Zugriff auf den Microsoft SQL Server.

Die COM-Komponente Distributed Management Objects (DMO) ist eine sehr mächtige COM-Komponente für die au-tomatisierte Administration des Microsoft SQL Servers.

Die DMO bilden die Funktionen des SQL Enterprise Mana-gers nach und stand auch schon in früheren Versionen des SQL Servers zur Verfügung. DMO ist in weiten Teilen eine objektorientierte Sicht auf den Inhalt der SQL Server-Systemdatenbanken Master und MSDB.

Diese Komponente kann aus allen COM-fähigen Sprachen heraus eingesetzt werden, einschließlich:

Installation

SQL-DMO ist realisiert in der SQLDMO.DLL. Die zugehö-rige Typbibliothek mit den Meta-Daten steckt in der SQLDMO.RLL. In Entwicklungsumgebungen wie Microsoft Visual Studio wird die Komponente als "Microsoft SQLDMO Object Library" angezeigt.

Die Komponente wird automatisch bei der Installation eines Microsoft SQL Server mitinstalliert, auch wenn nur die SQL Server Client-Werkzeuge installiert werden.
Die Komponente kann auch einzelne registriert und mit An-wendungen/Skripten weiterverbreitet werden.

Objektmodell

Da das Objektmodell der DMO ist recht geradlinig ist und in vielen Bereichen der Ansicht des SQL Server Enterprise Ma-nagers entspricht, ist die Selbsterforschung dieser Kompo-nente einfach.

Wichtiger Hinweis

DMO ist trotz des übergreifenden Namens nicht dazu geeignet, andere Anwendungen als den SQL Server zu administrieren.

Versionen


SQL Server 2005 enthält DMO Version 9.0

Artikel in gedruckten Medien

  Windows Scripting (5. Auflage)
 (Windows Scripting, 2007)

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Distributed Management Objects  Gesamter Schulungsthemenkatalog