Sie sind hier: Startseite

Beispiel


In der Registry kann der Administrator somit mit den gleichen Befehlen wie im Dateisystem arbeiten:
Beispiele für gültige Befehle sind:

Navigation zu HKEY_LOCAL_MACHINE/SOFTWARE
cd hklm:\software
Kurzform für:
set-location hklm:\software

Auflisten der Unterschlüssel des aktuellen Schlüssels
Dir
Kurzform für:
Get-Childitem

Erzeugen eines Unterschlüssels mit Namen „IT-Visions“
md IT-Visions

Erzeugen eines Unterschlüssels mit einem Standardwert
new-Item -Name "Besitzer" –Value "Dr. Holger Schwichtenberg" –type String

Provider


Get-Psdrive zeigt an, dass es verschiedene "Laufwerk"-Provider gibt. Die Festplatten gehören zum Provider "FileSystem" (FS). Microsoft nennt die Provider "Navigation Provider" oder "Commandlet Provider" und will alle Datenmengen, egal ob flach oder hierarchisch, mit den gleichen Basisverben (Get, Set, New, Remove, etc.) behandeln. Sowohl die Menge der Provider als auch die Menge der Laufwerke ist erweiterbar. Auch das Active Directory kann man diesem Navigationsparadigma unterwerfen. In der den frühen Beta-Versionen der PowerShell war ein Provider dafür auch enthalten; er hat es aber nicht in die endgültige Version geschafft. Die installierten Provider sieht man mit Get-PSProvider.

Referenz


Get-ChildItem (aliase: Dir, ls): Auflisten der Elemente
Get-Cwd (aliase: Cd, pwd): Wechsel des Standorts
Get-Content (aliase: Type, Cat): Abruf eines Elementinhalts
New-Item (Alias: Mkdir): Erstellen eines Element (Ast oder Blatt)
Get-Location: Abrufen des aktuellen Standortes
Set-Location (Alias: Cd): Festlegung des aktuellen Standortes
Test-Path: Gibt es den Pfad
Resolve-Path: Auflösen von Platzhaltern

xP>