www.IT-Visions.de-Diskussionsforen (Version 2.1)
(Diese Seite wurde noch nicht auf das neue Layout umgestellt!)


Diese Foren stehen den Lesern unserer Bücher und allen anderen registrieren Benutzern dieser Website zur Verfügung. Wir würden uns freuen, wenn viele Nutzer dieser Website hier nicht nur Fragen stellen, sondern auch die Fragen anderer Nutzer beantworten. Diese Foren sind ein ehrenamtlicher, nicht-kommerzieller, unmoderierter Community-Dienst von www.IT-Visions.de. Wenn Sie kommerzielle Unterstützung für .NET/Scripting/PowerShell suchen, schauen Sie bitte auf unser Support-Angebot und unsere Schulungsangebote für Scripting und Schulungsangebote für .NET.



ADO.NET Entity Framework - Performance
Autor:  FlorianGopp
E-mail:  Antworten bitte nur in das Forum!
Datum:  16.02.2010 18:41:02
Subject:  ADO.NET Entity Framework - Performance
Bezug zum Buch: 
Message:  Guten Abend,

ich führe zur Zeit Performanceuntersuchungen mit dem im .NET Framework 4 inkludierten OR-Mapper Entity Framework durch. Dabei bin ich folgenden Artikel (und somit auf diese Webseite gestoßen): http://www.heise.de/developer/artikel/ORM-802909.html

Dabei verwenden Sie (Herr Schwichtenberg) in den Begriff "ADO.NET EF Compiled" und, besonders beim ändern von Daten (http://www.heise.de/developer/artikel/ORM-802909.html?view=zoom;zoom=5), ist diese Version deutlich schneller als das "normale" EF. Nun rätsle ich was Sie unter "Compiled" in diesem Zusammenhang verstehen!? Kann mir in dieser Hinsicht jemand weiterhelfen? Ich dachte zu erst, dass von Compiled-Queries die rede ist, nur macht dies bei einem Daten-Update Szenario keinen Sinn, da hier (nach meinen Kenntnissen) keine Compiled-Queries genutzt werden können.

Ein weiteres Problem habe ich mit der Ausführungszeit der ersten Query die, nachdem Erzeugen des ObjectContext, an die Datenbank gesandt wird. Die Ausführung der ersten Query, ist bis zum Faktor 100 langsamer als nachfolgende Abfragen.
Ich habe bereits folgende Maßnahmen zur Performancesteigerung unternommen:
+ Pre-View-Generation
+ Compiled Queries
+ Connection-String direkt an das EntityConnection Objekt übergeben (damit keine IO Operation nötig ist)

Gibt es weitere Maßnahmen die ich unternehmen kann um die Performance - speziell der ersten Query - zu steigern? Mit der Performance nachfolgender Abfragen bin ich ziemlich glücklich.

Vielen Dank
mfg F. Gopp

Antworten

  Zurück zum Forum



 .NET Framework-Programmierung -- C#, VB.NET, ASP.NET, u.a.
 ADO.NET Entity Framework - Performance von FlorianGopp  am 16.2.2010 6:41:02 PM
 Re: ADO.NET Entity Framework - Performance von Dr. Holger Schwichtenberg  am 17.2.2010 12:21:08 PM
 Re: ADO.NET Entity Framework - Performance von FlorianGopp  am 17.2.2010 12:58:07 PM
 Re: ADO.NET Entity Framework - Performance von Dr. Holger Schwichtenberg  am 22.2.2010 9:25:33 AM
 Re: ADO.NET Entity Framework - Performance von FlorianGopp  am 23.2.2010 10:39:22 AM


www.IT-Visions.de - Dr. Holger Schwichtenberg / 1998-2019